Herzlich Willkommen im Warendorfer Golfclub An der Ems

Der Golfclub An der Ems ist der Mittelpunkt des Resorts "GOLF in Warendorf", zu dem noch ein zweiter Platz, der Golfpark Heidewald, sowie ein Trainingszentrum mit großer Driving Range, Pitching- und Putting-Greens, die Warendorfer Golfschule mit modernen Lehrmethoden, zwei Rasentennisplätze und das Golfhotel und Restaurant "Blaue Ente" gehören.

GOLF in Warendorf bietet seinen Mitgliedern und Gästen maßgeschneiderte Golfprogramme, Spiel ohne Wartezeiten und eine Ganzjahressaison; und alles zu unschlagbaren Preisen.

Spiel und Spaß, Training und Turniere haben ihren Platz im Jahreslauf; ein aufmerksamer Rundum-Service im Hintergrund erlaubt unbegrenztes Golf und unbeschwerten Genuss.

aktuelle Kurzmeldungen:

Beim Zwei-Schläger-Spiel über 18 Löcher sicherte sich Wolfgang Guck mit 29 Punkten das 1. Netto vor Martin Kittel (28), der mit 15 Punkten Bruttosieger wurde. Horst Franze und Manuela Föge erreichten 26 Nettopunkte. Bei der "Letzten Chance 2017" im Golfpark Heidewald gewann Martin Kittel mit 72 Schlägen die Bruttowertung, mit 3 über Par Anette Stender (GP Heidewald) dass 1. Netto. Mit dem Adventsturnier am 3. Dezember (11.00 Uhr) wird die Wettspielsaison beendet. Die besondere Turnierform des "Captains Choice" (Scramble) als Teamwettkampf wird für ein entspanntes Finale sorgen. Danach warten im Golfhotel "Blaue Ente" Kaffee und Kuchen(Tel: 02586-1792).

Ein Stechen um die Martinsgänse

November 16th, 2017

Zum Jubiläum waren die beiden Martinsgänse nicht so leicht zu gewinnen, schließlich war das Turnier ausgebucht.. Beim 30. Spiel um die bewährten Siegespreise  -  der “Vierer um die Martinsgans” ist das älteste Turnier im Warendorfer Golfclub An der Ems – entschied die Stechwertung über das Siegerpaar. Die Favoriten Martin und Sohn Christopher Kittel und die Vorjahressieger Wolfgang Guck und Manfred Rüschoff hatten nach 9 Löchern je 21 Nettopunkte erspielt. Nach Computerauswertung gelang den Kittels der Zugriff auf den “Braten”, Guck/Rüschoff blieben diesmal nur Platz zwei.

Sieger und Platzierte (v.l.): Manfred Rüschoff,Christopher Kittel, Horst Franze, Karlheinz Kortenjann, Martin Kittel, Wolfgang Guck, Michael Gärtner und Manuela Föge.

Auch auf den Plätzen zeigten sich favorisierte Teams mit Michael Gärtner/ Manuela Föge – Platz drei mir 19 Punkten – sowie Karlheinz Kortenjann/Horst Franze – Platz vier mit 18 Punkten. Trotz starker Regenfälle in den Vortagen zeigte sich die Anlage in einem sehr guten Zustand, so dass das gesamte Teilnehmerfeld beste Voraussetzungen vorfand. Und auch nach dem Spiel sorgte der üppige Gänseschmaus  im Golfhotel “Blaue Ente” für  ausgelassene Stimmung.

Sechs Spieler mit einer starken Saison

Oktober 4th, 2017

Die Wettspielsaison 2017 hat viele Sieger gesehen, hervorragende Leistungen und Vorgabeverbesserungen. Doch in den Jahreswertungern und Major-Turnieren gab ein “Sextett” diesmal den Ton an.

Heißer Kampf bei der After-Work-Serie

Horst Franze und Karlheinz Kortenjann

 

Der neue Clubmeister Martin Kittel hat 2017 die Bruttowertungen in allen Bereichen dominiert. Er konnte sich auch der “After-Work-Serie” mit 18 Durchgängen über jeweils 9 Löcher unangefochten durchsetzen. In der Nettowertung aber gab es erstmals bis zum letzten Turniertag einen Dreikampf mit ganz knappem Ende, Die besten fünf Ergebnisse wurden gewertet; Horst Franze, Karlheinz Kortenjann und Manfred Rüschoff öagen dichtauf. Manfred Rüschoff konnte am letztn Turneirtag sogar noch einmal punkten, für den Gesamtsieg reichte es jedoch nicht mehr. Franze siegte mit 95 Punkten vor Kortenjann (94) und Rüschoff (93). Das beste Einzelergebnis gelang Kortenjann mit 5 unter Par.

Grand-Slam-Erfolg für Martin und Christopher Kittel

Martin und Christopher Kittel

 

Vier Major-Turniere bilden den Grand-Slam, für die Sonderwertung werden die drei besten Ergebnisse herangezogen. Brutto konnte sich erstmals Martin Kittel durchsetzen, sein Vorsprung war deutlich. In der Nettowertung brillierte sein Sohn Chrisopher mit 108 Punkten. So gingen die beiden großen Silberteller an die Familie Kittel. Martin wurde netto mit Punkten auch noch zweiter vor Manuela Föge (101). Herausforderungen aber bleiben: Bisher konnte keiner alle vier “Majors” für sich entscheiden.

“Freundliches” Matchplay-Finale

Manfred Rüschoff und Wolfgang Guck

 

In der Matchplay-Jahreswertung, die mit voller Vorgabe “netto” gespielt wird, schied Vorjahressiegerin Manuela Nölker schon im Achtelfinale aus. Allerdings gelang in diesem Zweikampf Horst Franze ein “Hole in One” zur Entscheidung am 16. Grün, einem Par 3 über 298 m.  Vorjahresfinalist Michael Gärtner schied im Halbfinale aus, denn Wolfgang Guck war stark. Und das nicht nur an diesem Tag, er spielte im Finale ebenso locker gegen seinen Freund Manfred Rüschoff und war erfolgreich. Spannend war es auch im Vierer-Matchplay-Zirkel, den Karlheinz Kortenjann und Horst Franze gegen Martin und Christopher Kitteln gewinnen konnten.

Stark auch im Golfpark Heidewald

Übrigens konnten drei aus diesem Sextett auch im Golfpark Heidewald ihre Stärke unter Beweis stellen: Beim Ranglistencup 2 spielten Kortenjann, Guck und Martin Kittel mit je 71 Schlägen das gleiche Bruttoergebnis. Im Stechen gewann Kortenjann, die Nettowertung holte sich Guck. Alle können mit starken Wünschen in die nächste Saison gehen. Aber es gibt viel zu tun…

Der Champion bleibt Champion

September 4th, 2017

Im Vorjahr sorgte Martin Kittel mit seinem Sieg bei der Clubmeisterschaft für eine handfeste Überraschung. 2017 ist er als Favorit ins Rennen gegangen und hat diese Rolle souverän gestaltet. Die klare Führung nach der ersten Runde konnte er in der Endabrechnung sogar noch ausbauen: Der Champion bleibt Champion.

Die “Schlacht” ist geschlagen: Champion Martin Kittel, Turnierleiter Holger Dieckmann und Nettosieger Horst Franze (v. l.).

Einen kleinen Wackler gab es dennoch: “Ich bin am zweiten Tag schwach gestartet,” gestand Martin Kittel. Er fing sich schnell wieder. Seine ärgsten Verfolger, die nach der 1. Runde in den 1. Flight aufgestiegen waren, konnten den Rückstand nicht mehr verkürzen und blieben letztlich chancenlos. Horst Franze, der 2017 eine insgesamt starke Saison spielt, verteidigte seine Führung in der Nettowertung und sicherte sich erstmals diesen “kleinen” Titel. Dahinter folgten Andreas Freund, Christopher Kittel und Manfred Rüschoff auf den weiteren Plätzen. Trotz des Traumwetters an beiden Tagen gab es keine Unterspielungen. Das beste Einzelergebnis gelang Andreas Freund mit zwei über Par am zweiten Tag.