Herzlich Willkommen im Warendorfer Golfclub An der Ems

Der Golfclub An der Ems ist der Mittelpunkt des Resorts "GOLF in Warendorf", zu dem noch ein zweiter Platz, der Golfpark Heidewald, sowie ein Trainingszentrum mit großer Driving Range, Pitching- und Putting-Greens, die Warendorfer Golfschule mit modernen Lehrmethoden, zwei Rasentennisplätze und das Golfhotel und Restaurant "Blaue Ente" gehören.

GOLF in Warendorf bietet seinen Mitgliedern und Gästen maßgeschneiderte Golfprogramme, Spiel ohne Wartezeiten und eine Ganzjahressaison; und alles zu unschlagbaren Preisen.

Spiel und Spaß, Training und Turniere haben ihren Platz im Jahreslauf; ein aufmerksamer Rundum-Service im Hintergrund erlaubt unbegrenztes Golf und unbeschwerten Genuss.

aktuelle Kurzmeldungen:

Da die erwartete Freigabe für den Golfsport endlich erfolgt ist, kann von Dienstag (23.02.) an auch wieder Golfunterricht gebucht werden. Die aktuellen Informationen finden Sie hier, Sie können uns aber auch jederzeit anrufen (02586-1792). Wegen der amtlichen Vorgaben, die das Golfspiel erheblich einengen, wurde das 1. Major-Turnier der Saison 2021, die "Reifenpott-Rekordjagd", auf den 4. Juli verlegt. (Infos unter 02586-1792). Mit der Qualifikation ist am 08. Mai das Jahres-Matchplay 2021 gestartet. Dieser golferische Zweikampf wird in der Nettoversion ausgetragen. In der Qualifikation sicherte sich Martin Kittel den Spitzenplatz vor seinem Sohn Dr. Christopher Kittel.

16. Sparkassen-Masters: Auf getrennten Wegen zum Ziel

Oktober 5th, 2021

XXXX Neue Corona-Bedingungen für das Spiel auf den Golfplätzen: 2-G-Version XXXX

Ab sofort müssen alle Golfer auf unseren beiden Golfplätzen Ihren Impfstatus belegen. Melden Sie sich bitte telefonisch an (Tel.: 02586-1792) und zeigen Sie vor Ort den Beleg der Impfung oder dass Sie genesen sind vor. Das gilt für Mitglieder wie auch für Gästespieler!

Beim vierten und letzten Major-Turnier der Saison, das wiederum auf den beiden Golfplätzen in Warendorf ausgetragen wurde, kamen die beiden Sieger auf getrennten Wegen zum Erfolg: Der eine wählte beim „16. Sparkassen-Masters“ die direkte Tour und landete einen Start-Ziel-Sieg. Der andere hatte zunächst einige Probleme, seine Aufholjagd aber war bewundernswert und erfolgreich.

Daniel Dufton (Golfpark Heidewald) legte eine grandiose Leistung vor und dominierte auf den neun Löchern im Golfpark Heidewald, seinem Heimatplatz, die Nettowertung mit 6 unter Par. Mehr als die Hälfte der Teilnehmer konnte übrigens trotz leichten Nieselregens auf dieser Runde das eigene Handicap unterspielen.

Die zweiten neun Löcher im GC An der Ems absolvierte Daniel Dufton souverän und beschloss das Wettspiel mit 3 Punkten Vorsprung vor Andreas Freund. Danach folgten Sylvia Achenbach und mit Stechwertung Horst Franze und Bernd Bollmann (alle GC an der Ems).

In der Bruttowertung lagen nach neun Löchern im GP Heidewald Andreas Freund und Wolfgang Guck gleichauf in Führung. An der Ems aber startete Martin Kittel von Platz fünf aus seine Aufholjagd und fing die Konkurrenz auf den letzten Bahnen noch ab. Zum Schluss lag er zwei Punkte vor dem „Trio“ Dr. Christopher Kittel, Daniel Dufton und Andreas Freund. Die große Silberschale gehörte ihm…

Letzte Chance 2021: Viele haben sie genutzt

November 15th, 2021

Die „Letzte Chance“ beendet nicht nur Saison der vorgabenwirksamen Turniere, sie bietet traditionell Mitte November seid vielen Jahren für die Golfer des Golfpark Heidewald und des GC An der Ems noch einmal das spannende Turniergefühl zu spüren. 2021 wurde das zum Hochgefühl. Mit einer sensationellen Leistung und einem Nettoergebnis von 14 und Par, leistete Marcel Baumeister (GP Heidewald) mehr als er sich hätte erträumen können. Mit einem Birdie gestartet und zwei weitere auf der Runde noch erspielt krönte er einen glanzvollen Auftritt. Hochgragig zufrieden kam auch Horst Franze (GC An der Ems) vor der 18-Löcher-Runde: er erreichte 6 unter Par. Nach 3 unter Par strahlte Anette Stender (GC An der Ems), 2 unter Par gab es für Heinz Offers (GP Heidewald) und 1 unter Par für Marita Dittrich (GP Heidewald).

Den Bruttosieg holte sich Martin Kittel mit 67 Schlägen. Er musste dabei nicht in erster Linie die starken Gästespieler aus Clubs in der Umgebung in Schach halten – am nächsten kamen Ihm Marcel Baumsieter und Horst Franze, die jeweils 69 Schläge benötigten.

Zuvor hatten die Warendorfer beim Zweischlägerspiel bewiesen, dass man auch ohne üppige Golfausrüstung gut und freudvoll spielen kann. Sylvia Achenbach gewann vor Felix Rauer, allerdings erst in der Stechwertung . Danach folgten Wolfgang Guck, Manfred Rüschoff, Martin Kittel un Rudolf Achenbach.

Ebenfalls erst im Stechen wurde der „Wilde Vierer um die Martinsgans“ entschieden. In diesem Chapman-Vierer über 9 Löcher, Zählspiel mit Bruttowertung, gewannen Martin Kittel (GC An der Ems) und Heinrich Hemmesmann (GP Heidewald) die beiden Gänse vor den schlaggleichen Manfred Rüschoff und Burkhard Schwarz (beide GC An der Ems). Platz drei ging an Andreas Freund und Manfred Austerhoff, Platz vier an Wolfgang Guck und Andrea Holz-Schuster (alle GC an der Ems).

Die „Glorreichen Vier“ der Saison 2021

Oktober 19th, 2021
Jahressieger 2021 (v. l.): Wolfgang Guck, Martin Kittel, Manfred Rüschoff und Dr. Christopher Kittel

Gegen Ende des Spieljahres kann man Bilanz ziehen: Die erfolgreichsten der Saisonwettbewerbe wurden am Tag des Rydercups besonders geehrt. So holte sich Martin Kittel den „Grandslam“ ganz überlegen in der Bruttowertung. Addiert wurden die besten drei Ergebnisse in den vier Major-Turnieren: „Reifenpott-Rekordjagd“, „Warendorfer Golfmarathon“, „Sparkassen-Masters“ und „Provinzial-Möllmann-Cup“. In der „Grandslam“-Nettowertung konnte sich Manfred Rüschoff ebenfalls sicher durchsetzen,

Von April bis September wurden in der „After-Work-Serie“ – jeweils montags, jeweils 18 Uhr Kanonenstart, jeweils Stableford – 21 Wettspiele ausgetragen. Die besten fünf Ergebnisse kamen in die Wertung. Hier gewann Martin Kittel ähnlich souverän „brutto“, Manfred Rüschoff etwas knapper „netto“. Für den Erfolg im Jahresmatchplay, ausgespielt im k.o.-System netto, wurde Wolfgang Guck als Sieger geehrt. Er bezwang im Finale Dr. Christopher Kittel. Im Vorjahr hatte der das Finale gegen seinen Vater verloren, dafür in diesem Jahr erstmals die Clubmeisterschaft errungen.