Herzlich Willkommen im Warendorfer Golfclub An der Ems

Der Golfclub An der Ems ist der Mittelpunkt des Resorts "GOLF in Warendorf", zu dem noch ein zweiter Platz, der Golfpark Heidewald, sowie ein Trainingszentrum mit großer Driving Range, Pitching- und Putting-Greens, die Warendorfer Golfschule mit modernen Lehrmethoden, zwei Rasentennisplätze und das Golfhotel und Restaurant "Blaue Ente" gehören.

GOLF in Warendorf bietet seinen Mitgliedern und Gästen maßgeschneiderte Golfprogramme, Spiel ohne Wartezeiten und eine Ganzjahressaison; und alles zu unschlagbaren Preisen.

Spiel und Spaß, Training und Turniere haben ihren Platz im Jahreslauf; ein aufmerksamer Rundum-Service im Hintergrund erlaubt unbegrenztes Golf und unbeschwerten Genuss.

aktuelle Kurzmeldungen:

Mit der "letzten Chance 2022" ging in Warendorf die Turniersaison zu ende. Mit der "Ersten Chance 2023" startet sie wieder am 05. März im Golfpark Heidewald. Wir spielen auch im Winter auf Sommergrüns. Nur an Frosttagen wechseln die Fahnen auf die Wintergrüns. Ist der Frost vorbei, kehren die Fahnen auf die Sommergrüns zurück. Vom 20.12. bis 31.01. ist die Driving Range geschlossen. Ab 01.02. ist xie wieder geöffnet, dann sind auch wieder Trainerstunden möglich - auf Wunsch auch in der Halle. Tel.02586-1792.

Saisonbilanz 2022: Drei an der Spitze

Oktober 22nd, 2022
„Die erfolgreichen Drei“ (v. l.) : Dr. Christopher Kittel, Andreas Freund und Manfred Rüschoff

20 Turniere am Montagabend lockten die Golfer von Mitte April bis Anfang September in den Golfclub An der Ems: Der After-Work-Cup über jeweils 9 Löcher fand ein großes Echo mit zum Teil sehr guten Leistungen. Wie jedes Jahr wurden auch 2022 die Spieler mit den besten fünf Ergebnissen geehrt: Zum ersten Male hat sich dabeo Andreas Freund durchgesetzt. Und das gleich zweimal. Mit 51 Punkten gewann er die Bruttowertung und mit 96 Punkten die Nettowertung. Platz zwei ging beide Male an Burkhard Schmidt, der als Gast vom Golfclub Schloss Auel geglänzt hat.

Eine zweite Jahreswertung erfolgt für die Majorturniere: Die vier Glanzlichter des Wettspielprogamms, „Reifenpott-Rekordjagd“, „24. Warendorfer Golfmarathon“, „17. Sparkassen-Masters“ und „Provinzial-Möllmann-Cup“ wurden gewertet, die besten drei Ergebnisse ergaben den Ausschlag: Dr. Christopher Kittel sicherte sich den Bruttosieg mit großem Vorsprung. In der Nettowertung wurde es dagegen sehr eng. Manfred Rüschoff erreichte 96 Punkte, Andreas Freund 95, Dr. Christopher Kittel 94,5 und Heinz Offers 93.

Für Dr. Christopher Kittel war es ein überragendes Jahr. Vor dem „Grand-Slam“- Sieg bei den Major-Turnieren hatte er bereits seinen Clubmeistertitel vom Vorjahr erfolgreich verteidigt. Und nach dem letzten Major-Turnier entschied er auch das Jahres-Matchplay für sich. Im Endspiel gewann er gegen Karlheinz Kortenjann.

„Provinzial-Möllmann-Cup“: Erstmals gewinnt Teenager ein Major-Turnier

Oktober 1st, 2022

Sieger und Platzierte: v. l. Horst Franze, Heinz Offers, Dr. Christopher Kittel, Andreas Freund, Rolf Möllmann, Malte Sarbeck.

Zugegeben, es war sehr knapp. Die Entscheidung fiel auf dem letzten Grün. Aber gewonnen ist gewonnen. Mit einem Punkt Vorsprung siegte der 18-jährige Malte Sarbeck in der Bruttowertung. Beim „Provinzial-Möllmann-Cup“ dem vierten und letzten Major-Turnier der Warendorfer Golfsaison hatte Dr. Christoph Kittel das Nachsehen.

Das Wettspiel wurde über je 9 Löcher auf den beiden Warendorfer Golfplätzen in Vohren ausgetragen. Die sehr unterschiedlichen Anforderungen im Golfpark Heidewald und dem GC An der Ems erwiesen sich teilweise als besondere Hürde. Glänzend kam damit Andreas Freund zurecht, der auf beiden Plätzen „netto Par“ spielte und mit 36 Punkten den 1. Nettopreis gewann. Dr. Christopher Kittel wurde mit 33 Punkten auch hier zweiter. Diesmal war Malte Sarbeck, frischgebackener Jugendmeister in Peckeloh als Gastspieler am Start, mit einem Punkt Rückstand dritter. Horst Franze und Heinz Offers erreichten 31 Punkte, „Turnierpatron“ Rolf Möllmann folgte mit 30 Punkten.

Christopher Kittel verteidigt Meistertitel

September 5th, 2022

Am ersten Tag schien noch vieles möglich. Dr. Christopher Kittel konnte Manfred Rüschoff und seinen Vater Martin Kittel zwar auf Abstand halten, aber es war nichts entschieden. Doch am zweiten Tag der Clubmeisterschften 2022 öffnete sich eine Kluft zwischen dem Vorjahressieger Dr. Christopher Kittel und seinen Verfolgern. Unerwartet deutlich sicherte er sich den Titel vor Martin Kittel und Manfred Rüschoff. Und er spielte auch noch das beste Nettoergebnis nach den beiden Runden auf dem sehr trockenen Platz und bei hohen Temperaturen. Nettosieger wurde der zweite, Manfred Rüschoff, der im Vorjahr auch in der Wertung vorn gelegen hatte.

Bei den Damen lagen nach der ersten Runde Marita Dittrich und Anette Stender noch schlaggleich vorn, am zweiten Tag aber setzte sich Maria Dittrich durch und gewann zum ersten Mal die Clubmeisterschaft.

Dr. Christopher Kittel, Marita Dittrich und Manfred Rüschoff nach der Siegerehrung