Herzlich Willkommen im Warendorfer Golfclub An der Ems

Der Golfclub An der Ems ist der Mittelpunkt des Resorts "GOLF in Warendorf", zu dem noch ein zweiter Platz, der Golfpark Heidewald, sowie ein Trainingszentrum mit großer Driving Range, Pitching- und Putting-Greens, die Warendorfer Golfschule mit modernen Lehrmethoden, zwei Rasentennisplätze und das Golfhotel und Restaurant "Blaue Ente" gehören.

GOLF in Warendorf bietet seinen Mitgliedern und Gästen maßgeschneiderte Golfprogramme, Spiel ohne Wartezeiten und eine Ganzjahressaison; und alles zu unschlagbaren Preisen.

Spiel und Spaß, Training und Turniere haben ihren Platz im Jahreslauf; ein aufmerksamer Rundum-Service im Hintergrund erlaubt unbegrenztes Golf und unbeschwerten Genuss.

aktuelle Kurzmeldungen:

Der Saiosonstart für die Golfer erfolgt in Warendorf bereits am 03. März. Dann steigt im Golfpark Heidewald Vohren die "Erste Chance 2019", ein Zählspiel über 18 löcher. Meldeschluss ist am Freitag, den 01. März (Tel: 02586-1792). Das Adventsturnier - ein Teamwettbewerb mit "Captains Choice" - haben Wolfgang Guck, Axel Roeßink und Angela Hemkemeyer im Brutto-Zählspiel mit vier über Par gewonnen. DER FROST IST VORBEI, WIR KÖNNEN AUF SOMMERGRÜNS WECHSELN (Tel: 02586-1792).

Saisonstart mit After-Work-Serie und ReifenPott-Rekordjagd

Februar 13th, 2019

Die ersten Golfer laufen sich schon warm für den Saisonstart, die Planungen sind weitgehend abgeschlossen: Mit der After-Work-Serie wird die Wettspielsaison am 15. April eröffnet. Das 1. Major-Turnier, die “11. ReifenPott-Rekordjagd”, bringt am 27. April einen ersten Höhepunkt. Die After-Work-Serie läuft immer montags, immer über 9 Löcher nach Stableford, immer mit Kanonenstart um 18 Uhr, immer von den Abschlägen blau + orange bereits seit 2006 bis in den September über 19 Turniere. Wie bei der Premiere im Vorjahr wird auch in 2019 über sechs Wettspiele vom 06. Mai bis zum 17. Juni eine Ecclectic-Sonderwertung ausgespielt. Dabei werden die besten Einzelergebnisse über jedes der neun Löcher gesondert gewertet und “Sponsored by Joka” mit attraktiven Preisen belohnt. Die traditionelle Gesamtwertung für die besten fünf Ergebnisse – ebenfalls brutto und netto – wird ebenfalls wieder prämiert.

 

Der Frühling steht vor der Tür: Wir wollen ihn gern hereinlassen…

Das erste von vier Major-Turnieren hat es gleich in sich. Bei der “ReifenPott-Rekordjagd”, als Zählspiel über 18 Löcher von den Abschlägen blau und orange ausgetragen, gibt es neben den zahlreichen Preisen für Sieger und Platzierte eine besondere Auszeichnung für einen neuen Platzrekord. Im letzten Jahr gelang Oliver Pelkeit vom GC Gütersloh mit 73 Schlägen eine neue Bestmarke – er verbesserte den alten Rekord um zwei Schläge. Es lohnt sich also, schon zu  Saisonbeginn in guter Form zu sein. Bei allen vorgabenwirksamen Wettspielen im Warendorfer Golfclub An der Ems können die Teilnehmer Punkte sammeln für die Qualifikationsrangliste zum Warendorfer Ryder-Cup. Neben den beiden Team-Captains Martin Kittel und Wolfgang Guck werden noch 22 Teilnehmer ermittelt.

Die große “Abrechnung” birgt Überraschungen

Oktober 30th, 2018

Mit dem “Golf-Tech-Halbmarathon” wurde die Major-Serie über vier spezielle Turniere abgeschlossen:  Zeit für ein Fazit und die Ehrung der Grandslam-Sieger. Die besten drei Ergebnisse sind in die Wertung gekommen. Es zeigte sich, dass  man auch ein Turnier auslassen und trotzdem vorn sein kann. In der Bruttowertung setzte sich Martin Kittel mit einem Vorsprung von zwei Stablefordpunkten  durch. Er hatte am ersten Major, dem Reifenpott-Jubiläumsturnier”, nicht teilgenommen, weil er für die Organisation verantwortlich war. Zweiter wurde -  knapp besiegt -  Wolfgang Guck.

Leon Rauer und Martin Kittel mit den Silbertellern für den Grandslam-Erfolg 2018.

In der Nettowertung gab es einen überraschend klaren Erfolg für den erst 11-jährigen Leon Rauer, der mit 97 Punkten überlegen vor wiederum Wolfgang Guck gewann. Auch Leon Rauer war nur bei drei Majorturnieren am Start, hatte aber  sowohl beim Reifenpott-Jubiläum wie auch beim Sparkassen-Cup sein Handicap deutlich unterspielt und dazu beim Warendorfer Marathon über 36 Löcher gut gepunktet. Zum Abschluss beim Halbmarathon war er verhindert – aber es hat ja auch so für den großen Silberteller gereicht.

Die Finalpaarung  beim Jahres-Matchplay mit Manuela Föge und Andreas Freund.

In der Matchplay-Jahreswertung gab es einen Premierensieg für Andreas Freund. Im Viertelfinale konnte er Wolfgang Guck und im Halbfinale Karlheinz Kortenjann bezwingen, denen jeweils zuvor eine Favoritenrolle zugetraut worden war.  Im Endspiel setzte er sich gegen Manuela Föge durch, die in den Runden davor gegen Christopher Kittel und Michael Gärtner siegreich gewesen war.

Letztes Majorturnier bestätigt Jahrestrend

Oktober 4th, 2018

Beim “Golf-Tech-Halbmarathon”, dem vierten und letzten Majorturnier der Saison, bestätigten Dr. Otto Dahl und Karlheinz Kortenjann ihre starken Leistungen in dieser Saison. Mit seinem Erfolg in der Bruttowertung mit 23 Stablefordpunkten gelang Dahl nach dem “Sparkassen-Cup” und der Clubmeisterschaft der dritte wichtige Sieg 2018. Und Kortenjann, mit 35 Punkten Gewinner der Nettowertung beim Halbmarathon, konnte zuvor die Jahreswertung im “After-Work-Cup” sowohl brutto als auch netto für sich entscheiden.

Sieger und Platzierte (v. l..): Wolfgang Guck, Horst Franze, Karlheinz Kortenjann, Dr. Otto Dahl, Eckard Redlich und Manfred Fechner

Während es auf den ersten 9 Löchern,die im Golfpark Heidewald ausgespielt wurden, noch nach einigen Handicap-Verbesserungen aussah, blieben auf der zweiten Runde im GC An der Ems manche Träume auf den langen Bahnen stecken. Mit 33 Punkten gewann Horst Franze den zweiten Nettopreis vor Eckard Redlich (30 P.) sowie Wolfgang Guck (28 P.) und Manfred Fechner (28 P.). Fechner gelang damit die beste Platzierung der Teilnehmer aus dem Golfpark Heidewald.