Herzlich Willkommen im Warendorfer Golfclub An der Ems

Der Golfclub An der Ems ist der Mittelpunkt des Resorts "GOLF in Warendorf", zu dem noch ein zweiter Platz, der Golfpark Heidewald, sowie ein Trainingszentrum mit großer Driving Range, Pitching- und Putting-Greens, die Warendorfer Golfschule mit modernen Lehrmethoden, zwei Rasentennisplätze und das Golfhotel und Restaurant "Blaue Ente" gehören.

GOLF in Warendorf bietet seinen Mitgliedern und Gästen maßgeschneiderte Golfprogramme, Spiel ohne Wartezeiten und eine Ganzjahressaison; und alles zu unschlagbaren Preisen.

Spiel und Spaß, Training und Turniere haben ihren Platz im Jahreslauf; ein aufmerksamer Rundum-Service im Hintergrund erlaubt unbegrenztes Golf und unbeschwerten Genuss.

aktuelle Kurzmeldungen:

Da die erwartete Freigabe für den Golfsport endlich erfolgt ist, kann von Dienstag (23.02.) an auch wieder Golfunterricht gebucht werden. Die aktuellen Informationen finden Sie hier, Sie können uns aber auch jederzeit anrufen (02586-1792). Wegen der amtlichen Vorgaben, die das Golfspiel erheblich einengen, wurde das 1. Major-Turnier der Saison 2021, die "Reifenpott-Rekordjagd", auf den 4. Juli verlegt. (Infos unter 02586-1792). Mit der Qualifikation ist am 08. Mai das Jahres-Matchplay 2021 gestartet. Dieser golferische Zweikampf wird in der Nettoversion ausgetragen. In der Qualifikation sicherte sich Martin Kittel den Spitzenplatz vor seinem Sohn Dr. Christopher Kittel.

Christopher Kittel erstmals Clubmeister

September 5th, 2021

In der bisherigen Saison konnte Dr. Christopher Kittel schon starke Akzente setzen – mit dem Titelgewinn krönte er seine Leistungen. In Abwesenheit des erkrankten Vorjahressieger Karlheinz Kortenjann erspielte er sich schon in der ersten Runde einen Vorsprung von vier Schlägen gegenüber seinem Vater und mehrmaligen Clubmeister Martin Kittel. In der zweiten Runde setzte sich Christopher Kittel recht schnell weiter ab und sicherte sich den Titel sicher vor Martin Kittel und Wolfgang Guck.

In der Damenkonkurrenz lag Svenja Brüske nach der ersten Runde vermeintlich sicher in Front, schwächelte dann aber ein bißchen, konnte zum Schluss aber den sicheren Vorsprung wieder herstellen und gewann den Titel vor Anette Stender, nachdem sie im Vorjahr noch den Titel im Golfpark Heidewald gewonnen hatte..

Das beste Nettoergebnis bei diesem eigentlichen Brutto-Turnier erspielte der neue Clubmeister Dr. Christopher Kittel. Da aber nur jeweils ein Preis vergeben wurde, kam Wolfgang Guck als zweiter in den Genuss dieser „traditionellen Ehre“.

Urlaubsboom „verwirbelt“ Sparkassen-Masters

Juli 23rd, 2021

Die plötzlich eskalierende Reiselust hat das für den 1. August geplante 16. „Sparkassen-Masters“ ausgehebelt. Das traditionelle Wettspiel wird auf den 03. Oktober verlegt, aber über zwei 9-Loch-Turniere auf den beiden Plätzen an einem Tag in Warendorf ausgespielt. Beide Turnierteile werden nach Stableford ausgetragen, die erspielten Punkte dann addiert. Große Silberteller warten auf die Besten in der Brutto- und in der Nettowertung.

Knappe Entscheidung bei der 13. Reifenpott-Rekordjagd „blau“

Juli 7th, 2021

Martin Kittel (GC An der Ems) musste schon seine bestes Ergebnis spielen, um mit 80 Schlägen die Rekordjagd zu gewinnen. Er wusste aber schon im voraus, dass er dafür keinen Preis erhalten würde – denn als Repräsentant von Reifenpott waren die vielen Preise den anderen vorbehalten. Dass es äußerst knapp zuging, dafür sorgte Christian Hudson (GC Marienfeld), der mit 82 Schlägen in diesem Zählspiel über 18 Löcher von den Abschlägen „blau + orange“ Platz zwei belegte und den 1. Preis gewann. Den zweiten Bruttopreis erreichte Dr. Christopher Kittel (GC An der Ems) mit 89 Schlägen.

Die 13. Ausgabe dieses Turniers, das wegen der Corona-Einschränkungen vom April in den Juli verlegt worden war, hatte Golfspieler aus zehn Clubs angelockt, viele konnten neben interessanten Eindrücken auch Turnierpreise in Empfang nehmen: Das 1. und das 2. Netto holten sich Richard-Andreas Faryna mit 8 unter Par und Andrej Klipenstein mit 4 unter Par (beide vom GC Gut Welschof). Den dritten Nettopreis gewann mit netto Par Manfred Rüschoff (GC An der Ems), der darüberhinaus auch den Sonderpreis „Nearest to the Pin“ mit 97 cm Abstand holte: Ein grünes Mountainbike war der Lohn.

Große Freude nach dem Erfolg mit Manfred Rüschoff und Martin Kittel

Mit drei über Par folgten Bernd Hövener (GC An der Ems) und Julia Schlüter (Schloss Vornholz), mit 4 über Par Marc Theres ( Schloss Vornholz) und mit jeweils 6 über Par Klaus Beckhoff (Münster-Tinnen) sowie Wolfgang Guck (GC An der Ems). Zur Freude aller prasselte der Sturzregen samt Gewitter erst nach dem Turnier herunter, als die Ggolfer schon bei der zünftigen Mahlzeit in der „Blauen Ente“ saßen.