Herzlich Willkommen im Warendorfer Golfclub An der Ems

Der Golfclub An der Ems ist der Mittelpunkt des Resorts "GOLF in Warendorf", zu dem noch ein zweiter Platz, der Golfpark Heidewald, sowie ein Trainingszentrum mit großer Driving Range, Pitching- und Putting-Greens, die Warendorfer Golfschule mit modernen Lehrmethoden, zwei Rasentennisplätze und das Golfhotel und Restaurant "Blaue Ente" gehören.

GOLF in Warendorf bietet seinen Mitgliedern und Gästen maßgeschneiderte Golfprogramme, Spiel ohne Wartezeiten und eine Ganzjahressaison; und alles zu unschlagbaren Preisen.

Spiel und Spaß, Training und Turniere haben ihren Platz im Jahreslauf; ein aufmerksamer Rundum-Service im Hintergrund erlaubt unbegrenztes Golf und unbeschwerten Genuss.

aktuelle Kurzmeldungen:

Das neue Programm der Warendorfer Golfschule mit Intensivkursen, Mentaltraining sowie Fasten + Golf finden Sie jetzt auf der Extraseite "Warendorfer Golfschule". Die Turniersaison im Golfpark Heidewald wird am 29. April mit dem "Walpurgiscup" eröffnet. Meldeschluss ist am 25.04. Die für März geplanten Wettspiele fielen dem Frost zum Opfer. Nach Ende der Frostperiode hat die Rasenpflege beginnen können. Die Fairways und Grüns wurden gekalkt, die Grüns auch bereits mit Spezialdünger versorgt. Wir freuen uns jetzt auf "warmes" Wetter.

28.04.2018: Grand-Slam-Auftakt mit Doppeljubiläum

April 1st, 2018

Das erste Majorturnier ist traditionell die “Reifenpott-Rekordjagd” am letzten Samstag im April. 2018 aber wird damit ein doppeltes Jubiläum verknüpft. Das vorgabenwirksame Wettspiel von den Abschlägen blau und orange  findet zum 10. Male statt und das Unternehmen “Reifenpott”, Sponsor des Turniers, feiert 90-jähriges Bestehen. Ein wunderbarer Anlass, daraus ein besonders Ereignis zu machen: Am 28. April präsentiert sich das Unternehmen auf der Warendorfer Golfanlage und Freunde des Hauses spielen mit den  Warendorfer Golfern ab 12 Uhr über 18 Löcher. Traditionell wartet auf die Sieger und Platzierten eine große Palette an Preisen, ein neuer Platzrekord ( er steht jetzt bei 75 Schlägen) wird extra prämiiert. Außerdem ist für Speis’ und Trank gesorgt. Für die Mitglieder des Warendorfer GC An der Ems und des Golfpark Heidewald Vohren übernimmt Reifenpott die Kosten für Turnierteilnahme und Beköstigung.

Auf geht’s: After-Work-Serie startet am 16. April

April 1st, 2018

Wir fangen klein an: Das erste Wettspiel 2018 im Warendorfer GC An der Ems geht nur über 9 Löcher. Die After-Work-Serie aber hat es trotzdem in sich, denn sie läuft bis Anfang September insgesamt an 20 Montagen. Nach dem Motto: Immer montags, immer 9 Löcher, immer Stableford und immer 18 Uhr wird vorgabenwirksam gespielt. Es geht natürlich um den Tagessieg, aber auch um die Jahreswertung. Dafür werden die besten fünf Ergebnisse in der Brutto- wie auch in der Nettowertung herangezogen.  Titelverteidiger sind übrigens Martin Kittel (brutto) und Horst Franze (netto). Übrigens: Die ersten beiden Turniere am 16. und 23. April sind eine ausgezeichnete Vorbereitung für das “1. Major” – die “Reifenpott-Rekordjagd” am 28. April.

Ein Stechen um die Martinsgänse

November 16th, 2017

Zum Jubiläum waren die beiden Martinsgänse nicht so leicht zu gewinnen, schließlich war das Turnier ausgebucht.. Beim 30. Spiel um die bewährten Siegespreise  -  der “Vierer um die Martinsgans” ist das älteste Turnier im Warendorfer Golfclub An der Ems – entschied die Stechwertung über das Siegerpaar. Die Favoriten Martin und Sohn Christopher Kittel und die Vorjahressieger Wolfgang Guck und Manfred Rüschoff hatten nach 9 Löchern je 21 Nettopunkte erspielt. Nach Computerauswertung gelang den Kittels der Zugriff auf den “Braten”, Guck/Rüschoff blieben diesmal nur Platz zwei.

Sieger und Platzierte (v.l.): Manfred Rüschoff,Christopher Kittel, Horst Franze, Karlheinz Kortenjann, Martin Kittel, Wolfgang Guck, Michael Gärtner und Manuela Föge.

Auch auf den Plätzen zeigten sich favorisierte Teams mit Michael Gärtner/ Manuela Föge – Platz drei mir 19 Punkten – sowie Karlheinz Kortenjann/Horst Franze – Platz vier mit 18 Punkten. Trotz starker Regenfälle in den Vortagen zeigte sich die Anlage in einem sehr guten Zustand, so dass das gesamte Teilnehmerfeld beste Voraussetzungen vorfand. Und auch nach dem Spiel sorgte der üppige Gänseschmaus  im Golfhotel “Blaue Ente” für  ausgelassene Stimmung.