Der Bann ist gebrochen – Golf in einigen Bundesländern ab Montag erlaubt

Ein erster schöner Blick: Die Blutpflaume vor dem Grün

Die Vernunft siegt – zumindest in einigen Bundesländern. Rheinland-Pfalz und Mecklenburg-Vorpommern haben angekündigt, ab Montag (20.04.) das Golfspiel unter besonderen Hygienemaßnahmen zu erlauben. Schleswig-Holstein hat die Öffnung für den 4. Mai vorgesehen, auch für Berlin wird dies für den 4. Mai erwartet.

Nach der Konferenz der Regierungschefs der einzelnen Länder bei Kanzlerin Angela Merkel vor zwei Tagen war allgemein eine Lockerung für das ganze Land erwartet worden – Österreich und Dänemark waren schon vorgeprescht. Umso größer waren dann die Enttäuschung und Verärgerung darüber, dass man für Golf keine Perspektive erwähnte.

Der Deutsche Golf Verband hatte ein umfangreiches Papier mit entsprechenden Verhaltensmustern vorgelegt gehabt, der Verband NRW war mit einem ähnlichen Papier bei der Staatskanzlei in Düsseldorf vorstellig geworden – ein positives Ergebnis leider nicht erkennbar. Umso erfreulicher ist es nun,dass die Hinweise auf die positiven Gesundheitswirkungen des Golfspiels als Bewegung in frischer Luft gewürdigt wurden. Zumindest in den ersten Bundesländern. Wir warten auf Nordrhein-Westfalen.

Wir haben die Plätze in Vohren ohne Unterbrechung seit Anfang Februar gepflegt – er zeigt sich in gutem Zustand, zumal wir auch in den letzten Wochen für Beregnung gesorgt haben. Sobald wir neue Nachrichten haben, werden diese an dieser Stelle veröffentlicht.

Ein einsamer “Gast”: Die Greenkeeper hatten den Platz für sich…