Platzregeln

Das Golfspiel knüpft Erwartungen an Fairneß und Rücksichtnahme der Akteure. Regeln sind dazu da, eingehalten zu werden, damit alle nach den gleichen Bedingungen operieren. Diese wahre sportliche Einstellung – als “spirit of the game” ein Begriff – erlaubt die Kombination von Ehrgeiz und Gelassenheit, die das Golfspiel so faszierend macht. Kennen Sie die Regeln und genießen Sie das Spiel!

  1. Ausgrenzen (Regel 27-1) sind durch weiße Pfähle und die Zaunpfähle hinter den Bahnen 1 und 9sowei linksseitss der Bahnen 2, 3, 4, 5, und 7 gekennzeichnet. Die Ausgrenze links der Bahn 8 gilt nur für diese Bahn und nicht für die 9.
  2. Wasserhindernisse (Regel 26) sind durch gelbe Pfähle, seitliche Wasserhindernisse durch rote Pfähle markiert. Aus dem Wasserhindernis zwischen den Bahnen 1 und 8 (markiert durch rote Pfähle mit grünem Kopf) darf nicht gespielt werden.
  3. Hemmnisse (Regel 24): Die Findlinge, die seitlich der Fairways liegen und die Entfernung 100 m bis Grünanfang markieren, sind wie der Dränagetopf an Bahn 6 unbewegliche Hemmnisse.
  4. Boden in Ausbesserung (Regel 25-1) ist dirch blaue Pfähle gekennzeichnet. Das Spielen (einschlie?lich Standposition) ist nicht gestattet und Erleichterung muß in Anspruch genommen werden.
  5. Spieler und Spielerinnen mit Vorgabe 37 und höher müssen unbedingt von den blauen und orangefarbenen Abschlägen spielen.
  6. Zäune dürfen nicht überstiegen, landwirtschaftliche Flächen nicht betreten werden.
  7. Bitte beachten Sie die traditionelle Golfetikette und lassen Sie schnellere Flights zeitig durchspielen!
  8. Die schriftlichen Wettspielbedingungen hängen am Schwarzen Brett aus.

Strafe für Verstoß gegen eine Platzregel: Zählspiel 2 Schläge, Lochspiel Lochverlust.