Denkwürdiges Finale: Starkes Feld + Dauerregen

Es hätte kaum schöner sein können: Zum Saisonfinale der Warendorfer Golfer im Golfpark Heidewald hatten sich Teilnehmer aus zwölf Clubs der näheren und weiteren Umgebung angemeldet, das Wettspiel war vorzeitig ausgebucht, der Platz in tadellosem Zustand – doch dann regnete es vom ersten Abschlag bis zum letzten Putt. Klaglos und motiviert trotzten die Akteure – von Handicap 4 bis 54 – der widrigen Witterung und erlebten selbst ein spannendes Spiel.

Mit je 67 Schlägen kamen Christian Hudson (GC An der Ems) und Bernd Klemme (Bad Salzuflen) vom Platz. Sie spielten im selben Flight und mit einem Birdie auf der 18 konnte Klemme noch aufschließen – in der Stechwertung war er dennoch unterlegen. “Er hat auch besser gespielt,” lobte Bernd Klemme seinen “Gegner”. Und ergänzte: “Aber ganz großartig waren die Platzverhältnisse. Ich glaube, es gibt keine Anlage in der Umgebung, die bei 30 Litern Regen auch zum Schluss noch so perfekte Bedingungen bietet.” Der Vohrener Heide sei Dank!

In der Nettowertung setzte Bernd Wittebrock (GC An der Ems) mit 7 unter Par ein Ausrufezeichen. Gleichauf mit einer Par-Runde folgten Manuela Föge (GC An der Ems) und Günter Wien (Golfpark Heidewald) als bester der Spieler vom Heimatclub.