Christian Hudson dominiert das letzte Majorturnier und den Grandslam

Sieger und Platzierte von Golf-Tech-Halbmarathon und Grandslam-Wertung (v. l.): Axel Müller, Ulrich Rehme, Golf-Tech-Repräsentant Bernhard Niehoff, Christopher Kittel, Clubpräsidentin Hedi Dieckmann, Christian Hudson, Manuela Föge und Karlheinz Kortenjann.

Bei herrlichem Spätsommerwetter schlossen die Warendorfer Golfer mit dem vierten Majorturnier, dem Golf-Tech Halbmarathon, die Saison vorgabenwirksamer Wettspiele ab. Und mit der Sonne strahlten auch die Sieger und Platzierten. Allen voran Christian Hudson, der an diesem Tag nicht nur beide Wertungen (brutto und netto) für sich entschied, sondern auch in der Grandslam-Bilanz eine neue Bestmarke erreichte. 28 Bruttopunkte verbesserten seine Gesamtsumme für drei Majorturniere auf 81 Punkte – so viele wurden bisher in keinem Jahr erreicht. In der Nettowertung beim Halbmarathon gelang der Erfolg erst nach Stechen gegen Ulrich Rehme, der ebenfalls 37 Punkte erspielt hatte.Den Grandslam in der Nettowertung sicherte sich Christopher Kittel mit 120 Punkten (36 beim Halbmarathon brachten das 3. Netto) und den Grandslam der Damen gewann Manuela Föge, die mit 35 Punkten beim Halbmarathon hinter Axel Müller (36 Punkte) und vor Karlheinz Kortenjann fünfte wurde (beide mit 33 Punkten)

Nach den ersten 9 Löcher, die im Golfpark Heidewald gespielt wurden, lag Christian Hudson noch punktgleich mit Holger Dieckmann und Wolfgang Guck vorn – aber auf dem Golfplatz an der Ems zog er unaufhaltsam auf und davon. “Zwei über Par”, freute er sich nach der Runde, “ich bin sehr zufrieden.” Das konnte er wahrlich sein, denn mit klaren Abstand folgten Dr. Otto Dahl und Holger Dieckmann punktgleich auf den Plätzen zwei und drei. Und für Christian Hudson gab es nach der insgesamt großartigen Saison eine neues Ziel: Er muss jetzt den Platzrekord ins Visier nehmen. Der steht seit 1991 bei 75 Schlägen.